Am 09.04.: Vortrag von Anke Domscheit-Berg zu Open Government

Am Mittwoch, den 09.04.2014 wird Anke Domscheit-Berg im Historischen Saal der Ravensberger Spinnerei (Anfahrtsplan und Parken unten) ab 19.00 Uhr einen Vortrag zum Thema Open Government – Gläserner Staat – Was das ist und wie man dahin kommt” halten. Anschließend können Fragen gestellt werden.

Anke Domscheit Berg ist auf Platz 3 der Kandidaten-Liste der Piratenpartei zur Europawahl.

Der Eintritt ist selbstverständlich frei.

Zum Vortrag:

Der “Gläserne Staat” wird die Umsetzung von Transparenz in der
Verwaltung als Teil von Open Government oft genannt. Aber was verbirgt
sich genau dahinter? Wie sieht die gewünschte Transparenz in der
Realität aus? Wem nützt sie? Wie kann man sie auf unterschiedlichen
föderalen Ebenen umsetzen und wo ist das schon passiert? Wer verhindert
mehr Transparenz, wie und warum? Anke Domscheit-Berg wird in ihrem sehr
praxisnahen Vortrag die Chancen einer offeneren Politik und Verwaltung
anschaulich und mit vielen Beispielen aus dem In- und Ausland
vorstellen, auf Barrieren eingehen und zeigen, dass mehr Transparenz
weniger eine Frage der Ressourcen sondern vielmehr eine Frage der
Verwaltungskultur ist. Ihre Vision eines Gläsernen Staates ermöglicht
mehr Beteiligung der Zivilgesellschaft, besseren Service für die Bürger
und ist ein wirksames Mittel gegen Korruption und Filz. Nach dem Vortrag
gibt es die Gelegenheit, Fragen zu stellen und sich zum Thema
auszutauschen, dabei wird auch Anke Knopp von der Bürgerinitiative
“Demokratie wagen” sowie Michael Gugat, Spitzenkandidat der
Bielefelder Piraten zur Kommunalwahl für die Debatte zur Verfügung stehen.


Zu Anke-Domscheit-Berg

Anke Domscheit-Berg (46) aus Fürstenberg/Havel ist Landesvorsitzende der
PIRATEN Brandenburg. Als langjährige Aktivistin und Publizistin ist sie
spezialisiert auf die Umbrüche durch die digitale Gesellschaft, die
Gefahren eines Überwachungsstaates und die Chancen von mehr Transparenz
und Partizipation in Politik und Verwaltung. Für die Piratenpartei
vertritt sie diese Themen als Beauftragte für Open Government. Im
Europaparlament möchte sie sich für transparentere
Entscheidungsprozesse, mehr Einbeziehung der Zivilgesellschaft, einen
Volksentscheid auf EU-Ebene, ein Legislativrecht für das Europaparlament
und freien Informationszugang zu allen staatlichen Informationen
einsetzen sowie ein internationales Überwachungsabrüstungsabkommen
anstoßen.

Zu Anke Knopp

Anke Knopp (48) promovierte Politikwissenschaftlerin aus Gütersloh.
Demokratie, Bürgerbeteiligung, Transparenz und Open Government sind
ihre Schwerpunkte im Blog “Blickpunkt aus Gütersloh“. Sie fordert
eine Politik 2.0 und untersucht, wie sich das in der Praxis umsetzen
lässt. Kommunalpolitik ist ihr Schwerpunkt. Sie arbeitet als
Projektmanagerin in der Bertelsmann Stiftung. Aktiv ist sie in der
Bürgerinitiative “Demokratie wagen“, die sich seit Jahren für mehr
Transparenz und Beteiligung in Gütersloh einsetzt und den Bürgerhaushalt
erstritten hat. Sie schreibt Fachbeiträge zu Integration, zu Bürgerbeteiligung
sowie Kurzgeschichten.

Dies ist eine Veranstaltung der Kreisverbände Bielefeld, Gütersloh, Paderborn und Höxter der Piratenpartei.

Anke Domscheit-Berg (Foto: Julia Tham - www.foto-tham.de  CC-BY)

Anke Domscheit-Berg (Foto: Julia Tham – www.foto-tham.de CC-BY)

Anke Knopp

Anke Knopp (Foto: Thomas Kunsch)

Michael Gugat (Foto: Sven-Olaf Stange)

Michael Gugat (Foto: Sven-Olaf Stange)

Wegbeschreibung2 Wegbeschreibung1


Kommentare

Ein Kommentar zu Am 09.04.: Vortrag von Anke Domscheit-Berg zu Open Government

  1. Pingback: Anke Domscheit Berg – Meine Termine als Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *


*

Weitere Informationen

Kreisverband Bielefeld

Mitglieder: 81
Kontostand: 2809,60€
(Stand: 21. November 2016)

OPENANTRAG - Stadtrat Bielefeld - Dein Anliegen: Unser Antrag

7+1 Demo — Widerstand ohne Grenzen

Stop TTIP - Unterstütze die selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative