Allgemein Kommunalpolitik Politik Pressemitteilungen Ratsgruppe

Ratsgruppe Bürgernähe/PIRATEN verzichtet auf Geld aus 2014

Pressemitteilung

 

 

Ratsgruppe Bürgernähe/PIRATEN verzichtet auf Geld aus 2014

Rund 18.000 Euro werden nicht abgerufen

 

Die Ratsgruppe Bürgernähe/PIRATEN verzichtet auf die ihr zustehenden Gelder aus dem Jahr 2014. „Grundsätzlich stünden uns rund 18.000,–€ für das Jahr 2014 seit der Gruppenkonstituierung im September zu. Angesichts der angespannten Haushaltslage verzichten wir aber darauf, wir benötigen sie auch nicht rückwirkend.“, so Ratsherr Michael Gugat.

 

Der Gruppenstatus ermöglicht es der Ratsgruppe, insbesondere durch die Entsendung von sachkundigen Bürgern in die Ausschüsse, noch besser politisch aktiv zu sein. Die Geldmittel werden für Angestellte eingesetzt, die ein professionelleres Arbeiten ermöglichen, sowie für Weiterbildungen der Ratsgruppenmitglieder und Büromaterial.

 

„Wir werden auch keine bereits gefällten Beschlüsse in den Ausschüssen anfechten. Für uns bedeutet die überfällige Anerkennung als Ratsgruppe einen Neustart der konstruktiven Arbeit im Rat.“, meint Ratsherr Christian Heißenberg.

 

Die Ratsgruppe Bürgernähe/PIRATEN wird die Verwendung der Mittel im Laufe des Jahres auf ihrer noch zu erstellenden Homepage detailliert veröffentlichen.

0 Kommentare zu “Ratsgruppe Bürgernähe/PIRATEN verzichtet auf Geld aus 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*