Allgemein Europawahl 2019

Austritt von Julia Reda

Hier ein analytischer aber auch persönlicher Blick auf das Ausscheiden der beliebtesten und bekanntesten Piraten-Politikerin aus unserer Partei! Sie hat die Partei im Rahmen einer Affaire rund um sexuelle Belästigung von ihren Mitarbeiterinnen durch Gilles Bordelais verlassen, dem Platz 2 auf der EU-Wahlliste. Sie möchte um jeden Preis verhindern, dass so eine Person als Mitglied des EU-Parlaments Macht über Personen bekommt. Daher ruft sie auch dazu auf, nicht die Piraten zu wählen. (!!) :,-(((

Es ist sehr sehr schade dass Julia nicht mehr Piratin ist!!!

Julia ist ergebnisorientiert:
„Ich möchte nicht mit meinem Namen dafür werben, dass dieser Mensch [Gilles Bordelais] ins Parlament kommt.“
https://youtu.be/dScavGiOy6Y?t=315

Sie unterstützt die europäischen Piraten! (selbes Video)
https://european-pirateparty.eu/

Die Entscheidung aus der Piratenpartei auszutreten hat sie erst in den letzten Tagen getroffen. Aus Verantwortung gegenüber vielen Menschen, die nur wegen ihr die Piratenpartei wählen würden. (selbes Video)

Julia möchte generell für die nächsten Jahren aus der Tagespolitik raus und in der Wissenschaft im Bereich Urheberrecht arbeiten. (Für die Politik ist das kurzfristig schade, vielleicht langfristig gut)

Julia hat Gilles selbst als ihren Büroleiter ausgesucht und eingearbeitet, sowie sich bei der Aufstellungsversammlung für ihn ausgesprochen.

Das Bundeswahlgesetz sieht keine Möglichkeit vor, Leute zu streichen. Das ist auch ein Skandal.

Es ist ok, wenn die Piraten im Namen des Schutzes vor sexuellen Übergriffen ein schlechteres Ergebnis einfahren!

Patrick Breyer, der Spitzenkandidaten der Piraten, ist gut! Einen Sitz brauchen wir!! (Also 0,6-1,5%)

Der Bundesvorstand der Piraten arbeitet in der Sache weiterhin eng mit Julia zusammen. So wird zusammen an Formulierungen gefeilt.
https://juliareda.eu/…/gilles_bordelais_sexuelle_belaestig…/

Gesellschaftlich stehen wir noch am Anfang z.B. bei sexueller Belästigung durch Vorgesetzte. Die #MeToo Debatte war gut! Aber es wird weiterer bedürfen!

Das größte Problem beim Fall Gilles Bordelais ist die arglistige Täuschung. Daher sollte er auch auf jeden Fall aus der Partei geworfen werden.

Im Bereich der sexuellen Rechtsprechung ist zu beachten, dass Freisprüche, wenn sie Freisprüche erster Klasse sind, als vollwertig erachtet werden sollten. (Kachelmann war unschuldig, ja wirklich!!)
https://www.youtube.com/watch?v=n_emAF4cr6s  Auch Männern wird im Einzelfall bei diesem Thema Unrecht getan. Auch sie sollten gehört werden und haben Persönlichkeitsrechte. Schade dass Gilles sich nicht öffentlich zu Wort meldet…
Von daher würde ich Gilles wegen der erwiesenen Täuschung ausschließen und verurteilen. Wegen des Verdachtes der sexuellen Nötigung (der etwas zu spät kam) hätte man ihn aus Vorsicht nicht wählen sollen.

Es gibt kaum ein schwierigeres Thema! Schade dass es die Piratenpartei getroffen hat!

Der Hashtag #ThankYouJulia ist berechtigt! Sie hat war eine tolle Parlamentarierin und ist integer. Auch wenn es wehtut. :-/

Vor etwa 3 Jahren habe ich Julia Reda bei einem Besuch in Bielefeld kennengelernt.

LG, Eric

0 Kommentare zu “Austritt von Julia Reda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*