Allgemein

Bericht vom kommunalpolitischen Barcamp

Von Michael Gugat

#komp12Vom 24. bis 26. August 2012 trafen sich interessierte Piraten aus ganz Deutschland in Münster (NRW), um über Kommunalpolitik zu diskutieren. Die Teilnehmer kamen aus NRW, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Berlin, hatten teilweise kommunale Ämter inne oder waren Landtagsabgeordnete oder einfach „nur“ aktive und engagierte Basispiraten.

Das Treffen wurde von Florian Grunert (@zeroskillor) und Pascal Powroznik (@robikraus) als sogenanntes Barcamp auf den Ländereien unseres stellvertretenden Bundesvorsitzenden Markus Barenhoff (@alios) organisiert. Beim Barcamp stehen die Inhalte nicht vorher fest, sondern werden zu Beginn der Tagung zunächst von allen Teilnehmern gemeinsam erarbeitet.

#komp12Den Einstieg machte der Vortrag “Das kleine 1 x 1 der Kommunalpolitik” von Pascal. Anschließend ging es dann parallel in zwei “Tagungsräumen” (Wohnzimmer und Garten ^^) an die Themen-Diskussionen. Die Themen wurden zunächst eher kurz gehalten (ca. 30 Minuten) und in sogenannten “Slots” diskutiert. Stellte sich bei einem Thema eine hohe Nachfrage ein, wurde das Thema entsprechend ausgeweitet oder in einem späteren Slot nochmals detaillierter behandelt.

Die Themen waren bunt gemischt, entsprangen aber direkt den konkreten Bedürfnissen der ca. 50-60 Teilnehmer. Darunter waren:

  • #komp12Bürgerhaushalt
  • Neues Kommunales Finanzmanagement (NKF)
  • Fluglärm
  • Übertragung von Ratssitzungen (Streaming)
  • Bürgerschaftliches Engagement
  • Fahrscheinloser ÖPNV
  • Bürgerbeteiligung in politischen Prozessen
  • Kommunale Wahlprogramme
  • Ehrenamtskarte
  • Bildung
  • Kinder- und Jugendpolitik

Ein wesentlicher Nutzen war neben den gezielt inhaltlichen Slots auch der direkte Austausch zwischen den Kommunalpiraten in Form von Podiumsdiskussionen sowie Gruppen- und Einzelgesprächen. Wie bei Piraten üblich, wurden die Events teilweise aufgezeichnet und in Pads sowie über Twitter (#komp12) mit anderen Interessierten geteilt und dokumentiert.

#komp12Ebenfalls vertreten war das Team von “KommunalpiratiK“, ein Projekt zur Förderung und für den Ausbau kommunalpolitischer Inhalte über Podcasts und neue Medien.

Es war ein tolles Erlebnis, so viele kommunal engagierte Piraten und Mandatsträger auf einem Haufen zu haben. Ich habe ganz neue Anregungen bekommen, vor allem zu organisatorischen, rechtlichen und Toolfragen. Daher war das Camp für mich ein voller Erfolg, der unbedingt wiederholt werden sollte. Ich bin mir sicher, dass jeder Anwesende reichlich Input mit in seine Heimat mitgenommen hat.

#komp12Die Piraten haben bundesweit derzeit knapp 200 Mandatsträger auf kommunaler Ebene. Aufgrund anstehender Kommunalwahlen in ganz Deutschland kann man von weiteren Mandaten in dreistelliger Höhe ausgehen. Es ist also eine gute Idee, die kommunalpolitische Kompetenz der Piraten weiter auszubauen. Denn: wir Piraten haben den Anspruch nah am Bürger zu sein, das erreicht man nicht im „Raumschiff Berlin“, sondern vor Ort in den Kommunen.

Bildimpressionen: http://s1174.photobucket.com/albums/r610/frankenfeld2/

 

0 Kommentare zu “Bericht vom kommunalpolitischen Barcamp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*