Pressemitteilungen

Abgeordnetenwatch jetzt auch für den Bielefelder Stadtrat

[CT] Die Bielefelder Piraten begrüßen den Start des Portals Abgeordnetenwatch für den Bielefelder Stadtrat. Über das Portal Abgeordnetenwatch können Bürger den Mandatsträgern in Europa-, Bundes- und Landesparlamenten schon seit längerer Zeit ihre Fragen stellen. So soll mehr Transparenz für Wähler geschaffen werden und mehr Verbindlichkeit der Politiker gegenüber diesen entstehen. Seit Februar können die Bürger nun auch die Mitglieder des Stadtrats in Bielefeld und den Oberbürgermeister befragen.

„Die Bielefelder Bürger sind aufgerufen ihre Chance auf Transparenz durch Abgeordnetenwatch zu nutzen. Demokratie lebt nur von aktiver Beteiligung und nicht nur vom alle 4-5 Jahre Kreuzchen machen!“ sagte Christoph Tacke, Piratenmitglied aus Bielefeld.

Die Bereitschaft, sich vor den Bürgern zu rechtfertigen, ist bisher leider nicht bei allen Bielefelder Mandatsträgern, die Abgeordnetenwatch schon länger verwenden können, vorhanden. Während die Bundestagsabgeordnete Britta Haßelmann und die Landtagsabgeordneten Matthi Bolte, Georg Fortmeier und Regina Kopp-Herr viele Fragen beantworten, geben der Landtagsabgeordnete Günter Garbrecht nur auf eine von vier Fragen eine Antwort und die Bundestagsabgeordnete Lena Strothmann keine Antworten auf die 15 ihr gestellten Fragen.

„Abgeordnetenwatch ist eine gute Möglichkeit mehr Transparenz in die Entscheidungen der Parlamente zu bringen. Es ist schade, dass nicht alle Abgeordneten diese Chance nutzen.“ sagt Christoph Tacke.

Die Mitglieder der Piratenpartei aus Bielefeld stehen den Bürgern gerne jederzeit Rede und Antwort. Sie sind unter der E-Mailadresse christoph [dot] tacke [at] piratenpartei-nrw [dot] de erreichbar.

 

0 Kommentare zu “Abgeordnetenwatch jetzt auch für den Bielefelder Stadtrat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*