Allgemein

Treffen mit dem Chef der Agentur für Arbeit

Am vergangenen Freitag trafen sich drei Piraten mit dem Chef der Agentur für Arbeit. Torsten Schrammen aus Gütersloh sowie Georg Schepper und Isabelle Sandow aus Bielefeld unterhielten sich mit Thomas Richter über den Status Quo der Agentur für Arbeit in der Region. Das Treffen war ein allgemeines Kennenlernen, da Herr Richter zu allen politischen Parteien einen guten Kontakt hält.

Auch wenn die Agentur für Arbeit in Gütersloh nun weitgehend unabhängig von der Bielefelder Stelle ist, gab es doch ein recht interessantes Gespräch. Herr Richter hat einige Kritikpunkte aufgenommen, lobenswert ist die Transparenz, die, seitdem es die Piraten gibt, ja in aller Munde ist. Auch wenn es dort einige Verbesserungschancen gibt, da die Zahlen für viele nicht leicht verständlich sind.

Herr Richter belegte anhand einiger Statistiken, dass sich die Situation am Arbeitsmarkt bessert und die Agentur für Arbeit im Großteil der Fälle erfolgreich Leute vermitteln kann. Auch sprächen wohl die Quoten des Callcenters eine positive Sprache. Alles andere sind dann wohl Einzelfälle. Sicherlich ist hier von einem Chef der Agentur für Arbeit nichts anderes zu erwarten, dennoch, und das bemängelte auch Herr Richter deutlich, ist die Arbeitsmarktpolitik geprägt von einer Schwarzmalerei gegenüber der Agentur für Arbeit. Der berühmte Fachkräftemangel ist eher ein Fachkräftebedarf, von einem Mangel kann hier nicht die Rede sein. Außerdem sei die Agentur für Arbeit in gewisser Hinsicht der Sündenbock der Agenda 2010 geworden. Die Politik täte gut daran, gerade wie bei dem Beispiel der Facharbeiter, ehrlich zu sein und die Fehler dort anzuprangern wo sie sind.

Am 26. Oktober wird das nächste Treffen der Piraten mit Herrn Richter stattfinden

0 Kommentare zu “Treffen mit dem Chef der Agentur für Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*